Nova Scotia Duck Tolling Retriever
Nova Scotia Duck Tolling Retriever

 

 

Wir leben mit unserem kleinen roten Bären Kenai im schönen Neulengbach in Niederösterreich.

Wer wir sind? Das wären dann mein Mann Domenic (Buchhalter/Notfallsanitäter), der  unserem Toller oft Blödsinn lernt :-) und ich, Christina (Tierpflegerin), die mit ihm trainieren geht.

Ich liebe Kenai´s Charakter und seine Art mich immer wieder zum Lächeln zu bringen, an Dinge heranzugehen und mich immer wieder mit seinem handeln zu überraschen.

Es fällt einem nicht schwer den kleinen Chaoten zu lieben!

 

 

 

 

 

Seit ich ein kleines Mädchen war, träumte ich davon einen Hund als meinen treuen Freund und Begleiter zu haben. Ich musste mich allerdings in Geduld üben: mein sehnlichster  Wunsch erfüllte sich erst als ich 21 Jahre alt war und mit meinem Mann in unsere eigene Wohnung zog.

Vorher stellte ich mir natürlich die Frage, was es denn für einer werden sollte. Ein Aussie? Ein Labrador? Ein Mischling aus dem Tierheim?

Ich wusste damals nur, dass es ein Hund sein sollte der Action mag, einen starken Charakter hat aber auch mal einen Tag chillen kann. Durch Zufall, besser gesagt durch den Tipp einer ehemaligen Schulkollegin, lernte ich dann den Nova Scotia Duck Tolling Retriever, kurz Toller, kennen.

Ich hatte noch nie von dieser Rasse gehört, war aber nachdem ich das erste Foto gesehen habe total neugierig. Als wir dann Melanie Salmhofer, von der Zuchtstätte „Arduinas“ und ihre Hunde kennenlernten, war die Suche zu Ende. Es war klar dass ein Duck Toller bei uns einziehen würde!

Den süßen kleinen Kenai (damals noch IceTea genannt) hatte ich von Anfang an im Auge es war Liebe auf den ersten Blick.

Ich war überglücklich als es dann tatsächlich hieß, dass wir genau ihn mit nach Hause nehmen durften.

Mein Traum hatte sich endlich erfüllt…

 

Zucht:

Ich habe mich dafür entschieden meinen Duck Toller als Deckrüden einzusetzen mit der Voraussetzung, dass er gesund ist und alle relevanten Tests besitzt. Seine Ergebnisse waren äußerst positiv, daher wurde er am 28.04.2017 zur Zucht zugelassen.

 

Bei der zu deckenden Hündin wünsche ich mir eine standardisierte Untersuchung der Hüften und Ellbogen mit gutem Ergebnis bzw. frei. Außerdem muss die Hündin eine aktuelle Augenuntersuchung ohne Befund vorweisen.

Im Allgemeinen möchte ich eine gesunde und dem Wesen des Tollers entsprechende Partnerin für meinen Rüden und eine/n verantwortungsvolle/n ZüchterIn die Wert auf eine gute Verpaarung und eine gute Welpenstube legt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christina Freund